Gabriel Isenberg (geb. 1979 in Siegen) legte 2006 das Erste Staatsexamen für Lehramt (Sekundarstufen II und I) in den Fächern Musik und Mathematik an der Universität Siegen ab. Nach dem Zweiten Staatsexamen 2009 absolvierte er ein Kirchenmusik-Studium an der Hochschule für Künste Bremen, das er Ende 2011 mit dem Diplom abschloss. Zu seinen Lehrern im künsterlischen Orgelspiel zählen Franz-Josef Breuer, Tillmann Benfer und Hans Davidsson sowie Christoph Grohmann in Orgelimprovisation. Weiterbildungen und Kurse u. a. bei Jürgen Kursawa, Edoardo Bellotti, Martin Böcker und Ludger Lohmann ergänzen seine Ausbildung.

2001-05 war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, 2006 der Richard-Wagner-Stiftung. Seit November 2008 ist er hauptamtlicher Kirchenmusiker mit überpfarrlichen Aufgaben in der Pfarrei St. Viktor Damme (Oldb.), wo er u. a. die Chorgemeinschaft St. Viktor sowie die Kinderchorgruppen der Pfarrgemeinde aufbaute.

Er spielte zwei CDs mit Orgelwerken ein, darunter mehrere Ersteinspielungen. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit zählt die Liste seiner musikwissenschaftlichen Veröffentlichungen mit dem Schwerpunkt Orgelbaugeschichte zahlreiche Titel. Derzeit schreibt er eine Doktorarbeit zum Orgelbau des 19. und frühen 20. Jahrhunderts in Westfalen.

www.gabriel-isenberg.org

 

Gabriel Isenberg spielt(e) im Orgelpunkt am

08.07.2011 | 18.11.2011 | 08.02.2013 | 13.12.2013 |

Impressum