Wolfgang Baumgratz erhielt seine musikalische Ausbildung in Heidelberg und Freiburg im Breisgau, wo er 1976 das A-Examen für Evangelische Kirchenmusik absolvierte. Es schloss sich ein zweijähriges Orgelstudium als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) bei Albert de Klerk in Amsterdam an. 1978 erhielt er dort das Solisten-Examen in Orgel.

1979 wurde Wolfgang Baumgratz als Nachfolger von Zsigmond Szathmáry zum Domorganisten am St. Petri-Dom in Bremen ernannt. Ein Jahr später erhielt er einen Lehrauftrag für Orgel an der Hochschule für Künste Bremen (HfK Bremen). Seit 1982 ist er Orgelsachverständiger der Bremischen Evangelischen Kirche. 1984 erfolgte die Ernennung zum Professor für Orgel an der HfK Bremen.

Seine Konzerttätigkeit als Organist führte ihn durch zahlreiche Länder Europas. Darüber hinaus spielte er zahlreiche Aufnahmen auf LP und CD ein.

1990 übernahm er das Amt des Vizepräsidenten der internationalen Gesellschaft der Orgelfreunde e.V. (GdO), zu deren Präsident er 1998 gewählt wurde.

 

Wolfgang Baumgratz spielt(e) im Orgelpunkt am

18.06.2004 | 04.03.2005 | 05.05.2006 | 15.12.2006 | 30.11.2007 |

Impressum