Martin Lücker, dem die kanadische "La Presse" den "Atem eines großen Organisten" und die "Stuttgarter Zeitung" "hinreißend emotionalen Ausdruck" attestieren, gehört längst zu den profiliertesten Organisten unserer Zeit. Johann Sebastian Bach ist für ihn so etwas wie der Fokus seiner vielfältigen musikalischen Erfahrungen - ob als Korrepetitor und Kapellmeister an den Opernhäusern Detmold und Frankfurt/Main, ob als Bearbeiter von Bachs "Kunst der Fuge" für Blechbläserensemble - , sein Orgelrepertoire reicht aber weit darüber hinaus und schließt die Alte Musik und die großen Orgelwerke des 19. Jahrhunderts ebenso ein wie das gesamte 20. Jahrhundert.

Ausgebildet u.a. in Wien durch den legendären Anton Heiller legten in den frühen 70er Jahren vier Preise bei Internationalen Orgelwettbewerben den Grundstein für eine umfassende Karriere als Konzertorganist, Juror, Lehrer bei Meisterkursen und Herausgeber.

Martin Lückers außergewöhnliche Musikerpersönlichkeit ist auf zahlreichen Tonaufnahmen dokumentiert, darunter "Das spekulative Spätwerk" und "Eine Weimarer Tonleiter" in der Edition Bachakademie des Hänssler-Verlages, deren neue interpretatorische Sichtweise für lebhafte Diskussion sorgte.

Mit seiner wöchentlichen Konzertreihe "30 Minuten Orgelmusik" mitten in Frankfurts turbulentem Herzen hatten die Zuhörer im Jahr 2006 bereits über 2200 Mal die Möglichkeit, in geistreich konzipierten Programmen sein umfassendes und dauerhaft präsentes Orgelrepertoire an der Orgel der St. Katharinenkirche kennen zu lernen.

Orgelkonzerte führten Martin Lücker in viele europäische Länder und nach Nordamerika, an die großen Saalorgeln - etwa im Gewandhaus Leipzig, den Konzerthäusern in Dortmund, Essen und Köln -, aber auch an die Kirchenorgeln bis hin zu den Monumentalinstrumenten im Dom zu Merseburg und St. Sulpice in Paris. Er konzertierte mit dem NDR-Sinfonieorchester Hamburg, dem Kölner Gürzenichorchester, dem Orchester der Tonhalle Düsseldorf, mit dem Frankfurter Museumsorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie und dem Ensemble Modern.

Lückers umfassende Allgemeinbildung macht ihn zu einem gefragten und gefeierten Kommunikator und Gesprächspartner bei zahlreichen Werkstattkonzerten, Matinéen und Werkeinführungen. Seine künstlerischen Erfahrungen, sein großes Wissen und seine Liebe zur Musik gibt Martin Lücker im Rahmen einer Orgelprofessur an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main weiter. Während allem Konzertschaffen, Unterrichten und Forschen ist Martin Lücker Organist an St. Katharinen in Frankfurt am Main.

www.martinluecker.com

 

Martin Lücker spielt(e) im Orgelpunkt am

23.03.2007 |

Impressum